Autor: Redaktion

Dokumentation Produktionen

Übersicht

Hier finden Sie einen Überblick über bisherige StolperKunst-Produktionen. Über den Link erfahren Sie mehr über die jeweilige Produktion. 28. Juli 2021 „Die doppelte Lücke“ – ein Film über die Gedächtnislücken im Stuttgarter Rathaus 4. Mai 2021 „Familienabend“  – Zwei Hörstücke zu Hannelore Marx und Käthe Löwenthal 14. Februar 2021  #DIGITALESSTOLPERN – #derliebewegen 10. Dezember 2020 „Völker […]

öffentliche Resonanz

Starke Resonanz auf die Premiere des Films „Die doppelte Lücke“

Am 28 Juli 2021 hatte unser Film „Die doppelte Lücke“ Premiere in der Vollversammlung des Stuutgarter Gemeinderates. Die Stadträt*innen waren sichtlich beeindruckt. Die Reaktionen der verschiedenen Fraktionen auf den Film können Sie im Protokoll der Sitzung hier nachlesen. Am 3. August 2021 berichtete Heidemarie Hechtel in der Stuttgarter Zeitung : Hier der Link zum Artikel. […]

Aktuelles

„Die doppelte Lücke“ – ein Film über die Gedächtnislücken im Stuttgarter Rathaus – hatte am 28. Juli 2021 Premiere im Stuttgarter Gemeinderat

In der letzten Gemeinderatssitzung vor der Sommerpause konnten wir unseren Film „die doppelte Lücke“ im Stuttgarter Gemeinderat zeigen. Der Film betrifft unmittelbar die Geschichte des Stuttgarter Rathauses, des Gemeinderats und der Stadtverwaltung. In seiner kurzen Einführung erklärte Harald Stingele die Motivation fürt dieses Projekt: „Wir haben diesen Film für eine Gegenwart gemacht, in der demokratische […]

Dokumentation Produktionen

Die doppelte Lücke

Ein Film über die Gedächtnislücken im Stuttgarter Rathaus Nirgends im Stuttgarter Rathaus wird auf die Zerstörung der kommunalen Demokratie im Frühjahr 1933 unter Regie von Karl Strölin verwiesen. Eine Galerie der Ehrenbürger zeigt dort im ersten Stock, die ehemaligen Stuttgarter Oberbürgermeister seit Ende des 19. Jahrhunderts. Aber da klafft zwischen Karl Lautenschlager und Arnulf Klett […]

Dokumentation Produktionen

Familienabend – Zwei Hörstücke zu Hannelore Marx und Käthe Löwenthal

Eine der erfolgreichsten StolperKunst-Produktionen sind die „Familienabende“ von LOKSTOFF! – Theater im öffentlichen Raum. LOKSTOFF!  schreibt: „Normalerweise sind wir an unseren Familienabenden zu Gast bei den Menschen, die heute in den Wohnungen leben, vor deren Haustür ein Stolperstein verlegt wurde. Nun haben wir die Familienabende von Hannelore Marx und Käthe Löwenthal für Sie aufgenommen, um auf diese Weise die Geschichten, Schicksale […]

Dokumentation Produktionen

#DIGITALESSTOLPERN – #derliebewegen

Von Schmetterlingen und Sonderlingen Das Projekt #DIGITALESSTOLPERN – #derliebewegen will erinnern und gedenken, an jene Menschen, die aufgrund ihrer sexuellen Orientierung oder geschlechtlichen Identität unter Repressionen gelitten haben. Bis heute leiden Menschen unter Diskriminierung, weil sie der heteronormativen und cisnormativen Gesellschaft nicht entsprechen. Zeigt Gesicht, wenn ihr könnt, nutzt eure Stimme, wenn ihr könnt. Sichtbarkeit schafft Akzeptanz. Mehr Infos zum Projekt gibt es auf der […]

Aktuelles

„Völker der Erde“ – Literarische Entgegnungen zur Sprache der NS-Justiz

Zum Tag der Menschenrechte am 10. Dezember: Ein Hörstück mit Gedichten, Liedern und Theater von Paul Celan, Nelly Sachs und Bertolt Brecht in der Gegenüberstellung mit Protokollen des Stuttgarter NS-Gerichts von 1944 aus dem Prozess gegen den Buchbinder Adolf Gerst. Es sprechen: Gabriele Hintermaier, Boris Burgstaller, Christian Werner, Wilma Heuken Musik: Wilma Heuken Regie: Christian […]

Aktuelles

StolperBlick – StolperKunst in Coronazeiten

Viele verschiedene Vorhaben im Rahmen unseres StolperKunst-Projektes wurden durch die Corona- Pandemie jäh unterbrochen. Doch gerade auch in diesen Zeiten wollen wir mit StolperKunst präsent bleiben. Daher laden wir ein zum Kunstprojekt „Stolper Blick“ Die Idee: Künstler*innen begegnen einem konkreten Stuttgarter Stolperstein oder einem anderen Ort, der in Stuttgart an die Verfolgungen in der NS-Zeit […]

Dokumentation Produktionen

„VÖLKER DER ERDE“ – Literarische Entgegnungen zur Sprache der NS-Justiz

Ein Hörstück mit Gedichten, Liedern und Theater von Paul Celan, Nelly Sachs und Bertolt Brecht in der Gegenüberstellung mit Dokumente aus den Akten des Oberreichsanwalts beim Volksgerichtshof von 1944 Die Sprache: rau, roh, verfälschend, verletzend. Lieder verführend, manipulierend. Kein neues Phänomen. Der Buchbinder Adolf Gerst hatte sich kritisch gegenüber der nationalsozialistischen Politik geäußert, wurde von Kollegen […]

Dokumentation Produktionen

StolperBlick – StolperKunst in Coronazeiten

Viele verschiedene Vorhaben im Rahmen unseres StolperKunst-Projektes wurden durch die Corona- Pandemie jäh unterbrochen. Doch gerade auch in diesen Zeiten wollen wir mit StolperKunst präsent bleiben. Daher laden wir ein zum Kunstprojekt „Stolper Blick“ Die Idee: Künstler*innen begegnen einem konkreten Stuttgarter Stolperstein oder einem anderen Ort, der in Stuttgart an die Verfolgungen in der NS-Zeit […]

Dokumentation Produktionen

Brandbeschleuniger – ein Klassenzimmerstück

Das Klassenzimmer-Theaterstück „Brandbeschleuniger“ wird mit einer Klasse ab Klassenstufe 8 durchgeführt. Im Verlauf eines Schultages erleben die Jugendlichen verschiedene Szenen politisch/gesellschaftlicher Radikalisierung. Sie werden dabei von einem Theaterpädagogen und einem Schauspieler begleitet. Ziel ist es, den Schüler*innen durch verschiedene theaterpädagogische Übungen und Spiele, die Gefahr von Populismus und Radikalisierung innerhalb des geschützten Bühnenraums erlebbar zu […]

Dokumentation Produktionen

Brüche in der Biographie

Eine Erinnerung für die Zukunft Diese Performance wird vom Jugendensemble von LOKSTOFF! umgesetzt. Sie setzt sich mit Flucht, Deportation und Entwurzelung auseinander. Den Ausgangspunkt bilden Kinderskulpturen von Dora Várkonyi, selbst eine Flüchtende im Europa des 20. Jahrhunderts. Als Texte kommen Tagebuchfragmente von Dora Várkonyi und junger Darsteller zur Sprache, die von Flucht berichten. Außerdem werden […]

Dokumentation Produktionen

Julius Baumann bleibt sich treu

Ein Theaterprojekt erinnert an den jüdischen Kickers-Schiedsrichter Von Schauspieler und Theaterpädagoge Manoel Tavares angeleitet, haben Schüler*innen des Berufskollegs der Johann-Friedrich-von-Cotta-Schule seit Dezember 2018 dieses Stück erarbeitet. Im Mittelpunkt steht das Schicksal des jüdischen Stuttgarters Julius Baumann. An ihn erinnert ein Stolperstein in der Eberhardstraße 35. Baumann war in den 20er und frühen 30er Jahren als […]

Dokumentation Produktionen

„Familienabend“ für Schulklassen

Dank der Förderung durch die Baden-Württemberg Stiftung und die LBBW Stiftung hat LOKSTOFF jetzt die Möglichkeit den „Familienabend“ in Kooperation mit dem Hotel Silber kostenfrei für Schulklassen anbieten zu können. Informationen zum Projekt „Familienabenmd“ finden Sie hier: Aus der Ankündigung: „Beginnend am Stolperstein der Familie Kahn in der Stitzenburgstr. 17 begeben wir uns gemeinsam auf […]

Dokumentation Produktionen

Tage vor Kriegsende ermordet

Eugen Spilger verweigert sich weiterem Gemetzel Von der Zukunftswerkstatt Zuffenhausen initiiert, veranstalteten Schüler*innen der Klasse 9a der Berta-von-Suttner-Schule am 8.Mai 2019 – dem Jahrestag des Kriegsendes – ein Straßentheater. Regie führte Anne-von der Vring. Das Schicksal von Eugen Spilger sollte in Erinnerung gerufen werden. Er war wenige Tage vor Kriegsende erschossen wurde, weil er in […]

Rückblick

Stolpersteinverlegung mit Straßentheater

Cannstatter Stolperstein-Initiative ist am Ziel Mit Stolpersteinen für Friedrich Kühner, Emma Bertha Lutz, Georg Ebe und Albert Schoor sieht sich die Cannstatter Stolperstein-Initiative am Ziel: alle nach langjähriger Recherche bekannt gewordenen Cannstatter Opfer sind jetzt mit Stolpersteinen bedacht. Eine gemeinsame Gedenkveranstaltung für die genannten vier wurde vor dem Haus Kreuznacher Straße 17 durchgeführt, wo Friedrich […]

Dokumentation

Sie gehören zu uns!

VfB Stuttgart enthüllt Gedenk-Stele Am Freitag, den 15.03.2019 haben Vertreter*innen des VfB Stuttgart eine Gedenk-Stele des Künstlers Hans-Jürgen Trinkner zur Erinnerung an die im Zuge des NS-Regimes ausgeschiedenen und ausgeschlossenen Mitglieder enthüllt. Es sprachen VfB-Präsident Wolfgang Dietrich, Rainer Redies (StolperKunst), Rabbiner Yehuda Pushkin und Mihail Rubinstein von der israelitischen Gemeinde sowie Dr. Michael Blume, Beauftragter […]

Dokumentation Produktionen

Wider das Vergessen

Theater- und Tanzcollage an der Altenburgschule Schülerinnen und Schüler der Stuttgarter Altenburgschule haben Schuljahr 2017/2018 ein StolperKunst-Stück entwickelt, das durch seine Thematik aus den vielfältigen Schul-Aktivitäten herausstach: Die Theater- und Tanzcollage „Wider das Vergessen“, beschäftigt sich mit den Themen Flucht, Verfolgung und Vergessen, insbesondere im Deutschland der Jahre 1933 bis 1945. In ihre Recherchen bezogen […]

Dokumentation Produktionen

Zwerland

Eine Frau, ein Dorf im langen Schatten der Hakenkreuzfahne Barbara Knodels Buch „Zwerland“ erinnert an das düstere Kapitel eines Dorfes in der Nazizeit, das so oder ähnlich an vielen Orten aufgeschlagen werden könnte. Im Mittelpunkt Ihres Berichts steht Lena Schaible geb. Auweder. Sie wurde, nachdem ihr eine Affäre mit einem polnischen Zwangsarbeiter unterstellt worden war, […]

Dokumentation Produktionen

Familienabend

Eine Erinnerung für die Zukunft! Stolpersteine sind das größte dezentrale Mahnmal der Welt. Sie verbinden Vergangenheit und Gegenwart; denn die Menschen, an sie erinnern, lebten in den Häusern, die auch heute noch das Stadtbild prägen und das Zuhause von Menschen sind. Bald gibt es keine Zeitzeugen mehr, und die Täterrolle der Deutschen droht in Vergessenheit […]

Dokumentation

Stolperkunst am „Elly“

Ein Projekt zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht „Die Geschichte hat mich zum Nachdenken gebracht. Es ist sehr wichtig, dass niemand ausgegrenzt wird. Egal wie er oder sie aussieht oder was er oder sie für eine Religion hat oder ob einer behindert ist. Jeder hat das Recht gleich behandelt zu werden und ich denke, das ist […]

Dokumentation Rückblick

Einkaufsmeile wird zur Bühne

Stolpersteinverlegung auf Stuttgarts Königstraße Mitten im Einkaufstrubel hielten Passanten inne und blieben interessiert stehen, als am 15. November 2018 der Aktionskünstler Gunter Demnig vor dem Geschäftshaus Königstraße 19B einen Stolperstein verlegte. Das Kleindenkmal erinnert an Aron Rothschild , der 1942 nach Theresienstadt deportiert und wenig später in Treblinka ermordet wurde. Durch StolperKunst gewannen Julianna Herzberg und […]

Rückblick

… die Kinder kamen nicht zurück – Bilder von Mechthild Schöllkopf-Horlacher

Ausstellung im Theater La Lune, Haußmannstraße 212 19. Oktober bis 17. November2018 Mit Arbeiten aus ihrem  Werkzyklus „Die Kinder und der Tod“ erinnert Mechtild Schöllkopf-Horlacher an die in der NS-Zeit ermordeten Kinder. Es sind stille und stilisierte Kinderporträts. Die ausgestellten Bilder lassen Träume und Sehnsüchte jener Kinder erahnen, die in deutschen „Heilanstalten“ dem Tod entgegengingen. […]

Dokumentation Produktionen

Komm, schöner Tod

Kindereuthanasie in Stuttgart Das eine ist ein Skandal: Der Tod von Gerda Metzger, die mit drei Jahren im Stuttgarter Kinderkrankenhaus der Kindereuthanasie zum Opfer fiel. An sie erinnert ein Stolperstein in der Türlenstrasse in Stuttgart. Das Stück erzählt ihre Geschichte. Das andere ist gängige Praxis, auch davon handelt das Stück, von der Möglichkeit bereits pränatal […]

Rückblick

Stolpersteinverlegungen – am 15. November 2018

Am 15. November 2018 wird der Künstler Demnig weitere Stolpersteine für Opfer von Holocaust und Kindereuthanasie verlegen. Einige dieser Verlegungen werden von StolperKunst-Aktionen begleitet  15. November, ca. 9.30 Uhr, Königstraße 19B Rigoros hat der Holocaust die Nachkommen des Cannstatter Viehhändlers Löb Rothschild und ihre Angehörigen heimgesucht. Neun Opfer der Familie konnten bis jetzt ermittelt werden. […]

Allgemein

„80 Jahre Pogromnacht“ – eine Schülerperformance im Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium

Eine theaterpädagogische Aktion begleitet von  Manoel Vinicius Tavares da Silva Als StolperKunst-Projekt erarbeitet die Klasse 6 des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums im Rahmen von „80 Jahre Pogromnacht“*ein Stück, für das sie selbst den Namen und die Darstellungsmethode findet. Mit theater-pädagogischen Mitteln sollen die in der international durchmischten Klasse vorhandenen Erfahrungen mit Migration, ihren Begleitumständen und Folgen zur Sprache […]

Allgemein

StolperKunst – Kunst belebt Erinnerung.

Seit längerem denken Akteure der Erinnerungsarbeit über frische Impulse für das stetig wachsende Netz der Stuttgarter Stolpersteine nach. Aus einer Konferenz im Juli 2016 ging die Idee hervor, sich mit Künstler*innen zu verbünden. Initiatoren waren Harald Stingele und Rainer Redies von den Stolperstein-Initiativen, Gabriele Hintermaier und Boris Burgstaller vom Schauspielhaus Stuttgart. Der Name StolperKunst wurde […]

Rückblick

StolperKunst-Aktionen im Herbst 2018

StolperKunst tritt im Herbst 2018 mit einem breiten Spektrum an Aktionen und Veranstaltungen in die Öffentlichkeit. 19. Oktober bis 17. November: „… Die Kinder kamen nicht zurück“ –   Bilder von Mechthild Schöllkopf-Horlacher im Theater La Lune , ab 9. November 2018: „Schweigen ist Silber“ – Theater tri-bühne 12. November 2018 „80 Jahre Pogromnacht“ eine […]

Dokumentation Produktionen

Ausstellung „Kinder, wir machen einen Ausflug!“

Die Malerin Mechtild Schöllkopf-Horlacher beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Schicksal im Nationalsozialismus verfolgter Kinder. Daraus sind Bilder entstanden, die an die Opfer von Izieu, von Irsee, vom Bullenhuser Damm, aus Mulfingen, aus Rexingen und aus Stuttgart erinnern. Diesem grausigen und traurigen Sujet setzt die Malerin Zartheit in der Darstellung entgegen, weiche Konturen, Pastellfarben. […]

Rückblick

Wider das Vergessen! – Ein Projekt des Theaterhauses mit der Altenburgschule

Über ein ganzes Schuljahr hatten Schüler der Altenburgschule Stuttgart die Möglichkeit, sich auf der Bühne auszuprobieren und gemeinsam mit einem Theaterpädagogen und einem Tanzpädagogen des Theaterhauses ein eigenes Stück zu entwickeln, das nun abschließend unter dem Titel WIDER DAS VERGESSEN im Theaterhaus auf die Bühne gebracht wird. Bis zu 30 Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen […]

Rückblick

Wiederaufnahme „Bis zum letzten Tanz“

„Bis zum letzten Tanz“, das erste Theaterprojekt im Rahmen von StolperKunst,   ist eine Koproduktion der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HMDK) Stuttgart mit dem Jungen Ensemble Stuttgart (JES), die im vergangenen Herbst am Wilhelma Theater für Furore gesorgt hat, ist jetzt noch fünf Mal im JES zu erleben: am 16., 17. und 19. […]

Rückblick

Unterstützt StolperKunst!

Um die StolperKunst-Initiative auf eine Grundlage zu stellen, haben wir uns um Projektmittel aus dem Innovationsfond des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst beworben. Wir sind zuversichtlich, die beantragten 30.000 Euro zu bekommen, jedoch: wir müssen 20 Prozent Eigenanteil aufbringen! Diese 6000 Euro wollen wir durch eine Crowdfunding-Kampagne sammeln. Wir bitten Euch herzlich diese Kampagne zu […]

Dokumentation Produktionen

Bis zum letzten Tanz

Studierende widmen Suse Rosen ein Stück Ende der 20er Jahre des 20. Jahrhunderts tanzt sich eine junge Frau aus Dresden in die Herzen des Stuttgarter Theaterpublikums: Susanne Rosenthal alias Suse Rosen, an die ein Stolperstein in der Werastraße 9 erinnert. Mit 17 Jahren als „traumzarte Elfengestalt“ gefeiert, werden ab 1933 ihre Auftritte als „übles Spiel“ […]

Dokumentation Produktionen

Performance bei der Benennung der Else-Josenhans-Straße

Am 29. September 2017 wurde die Straße hinterm Hotel-Silber in Else-Josenhans-Straße umbenannt. ElseJosenhans war im Hotel Silber in den letzten Kriegstagen von der Gestapo ermordet worden. Die Feier wurde akzentuiert durch eine StolperKunst-Performance von zwei Schauspielerinnen des Theaters Lockstoff mit einer Keramikfigur der Künstlerin Dora Varkony. Einen ausführlichen Bericht über die Feier mit Informationen zum […]

Dokumentation Produktionen

„Unerwünscht!“

Flucht von Stuttgart Ost auf die Balearen und nach Kolumbien Der Journalist José Miguel López hat die Geschichte der Verfolgung recherchiert, die nach Ibiza und Mallorca geflüchtete deutsche Juden erlitten haben. In seinem Buch „Unerwünscht!“ beschreibt er den Versuch der Gestapo, ihre Auslieferung zu erreichen, die anschließende Verfolgung durch das Franco-Regime und die zuletzt unausweichliche […]

Back To Top