Stolperkunst am Elly – Projekt zum 80. Jahrestag der Reichspogromnacht

20. November 2018

„Die Geschichte hat mich zum Nachdenken gebracht. Es ist sehr wichtig, dass niemand ausgegrenzt wird. Egal wie er oder sie aussieht oder was er oder sie für eine Religion hat oder ob einer behindert ist. Jeder hat das Recht gleich behandelt zu werden und ich denke, das ist auch für unsere Klassengemeinschaft sehr wichtig.“ Am 12.11. war der große Tag da, auf den sich die 6a des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums einen Monat lang im Rahmen des Deutsch- und Geschichtsunterrichts vorbereitet hat: Eine selbst erarbeitete Performance mit einem Theaterstück und Textauszügen aus eigenen, reflexiven Texten zur Geschichte Adolf Cahns. Für ihn liegt in der Pfalzstraße ein Stolperstein, zusammen mit Stolpersteinen für seine Eltern, die beide nach Theresienstadt deportiert und dort verstorben sind. Begleitet wurde die Klasse von Manoel Vinicius Tavares da Silva, der als Schauspieler, Regisseur und Theaterpädagoge am Theater tri-büne in Stuttgart arbeitet und zurzeit in der Produktion „Schweigen ist Silber“ zu sehen ist.