Mitmachen

StolperKunst versteht sich als offenes Netzwerk.
Eingeladen sind Künstler*innen aller Sparten, die mit ihren Mitteln die dramatischen Geschichten, die hinter den Stolpersteinen stehen, vergegenwärtigen wollen, die mit KUNST ERINNERUNG BELEBEN wollen.

Dreimal im Jahr trifft sich ein offener Arbeitskreis von Theaterleuten, Musiker*innen und bildenden Künstler*innen.
Hier wird die Weiterentwicklung von StolperKunst besprochen, hier werden Vorhaben vorgestellt und diskutiert, hier werden Kontakte geknüpft.
Das  für den 2. April 2020 geplante Treffen musste wegen Corona abgesagt werden. Wir werden versuchen für den Herbst ein Treffen in einrem großen Raum zu organisieren, in dem Abstand eingehalten werden kann. Alternativ überlegen wir ein digitales Treffen über eine geeignete Plattform.
Wer eingeladen werden möchte, schickt bitte eine Email an info@stolperkunst.de

Für Theater und andere Kultureinrichtungen, die über eigene Budgets verfügen, erschließt StolperKunst Stoffe aus der Stolpersteinarbeit und berät sie bei deren Umsetzung .So entstanden folgende Produktionen:
– Bis zum letzten Tanz (Hochschule für Musik und Gestaltung),
– Schweigen ist Silber (Theater tri-bühne),
– Wider das Vergessen. Eine Tanz- und Theatercollage der Altenburgschule (Theaterhaus),
– Familienabend – Eine Erinnerung für die Zukunft (LOKSTOFF. Theater im öffentlichen Raum).
Anregungen für Themen stellen wir gerne zur Verfügung; einige Vorschläge können Sie hier nachlesen: Beispiele für Dramen hinter den Stolpersteinen
Bestimmte Anlässe bieten sich ebenfalls an für StolperKunst-Aktionen: eine (unvollständige) Liste möglicher Anlässe finden Sie hier:Anlässe für StolperKunst-Aktionen

Für  StolperKunst-Vorhaben einzelner Künstler*innen und kleiner Kunsteinrichtungen, kann eine Förderung aus dem StolperKunst-Fonds beantragt werden. Der Fonds speist sich zu 80% aus Projektmitteln des Innovationsfonds Kunst des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst Baden-Württemberg, zu 20% aus Eigenmitteln der Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V., der Trägerin von Stolperkunst. Über die Förderung von StolperKunst-Vorhaben entscheidet ein Förderbeirat. Der Förderbeirat trifft sich zwei bis dreimal im Jahr.
Die Förderung aus dem Innovationsfonds läuft zunächst bis 30. September 2020. Coroanabedingt wurde der Förderzeitraum bis Ende März 2021 verlängert.

Einen Folgeantrag  für weitere zwei Jahre haben wir im März beim Innovatiobnsfonds eingereicht. Die Ausschreibung wurde jedoch coroanbedingt vom Ministerium storniert. Geplant ist eine weitere Ausschreibung, die ab Dezember 2020 laufen soll. Hier werden wir uns wieder bewerben und nach einer Entscheidung üpber die Fördermöglichkeiten von StoklperKunst-Vorhaben informieren.

Ein Antrag kann jedoch  jederzeit eingereicht werden
bei der
Initiative Lern- und Gedenkort Hotel Silber e.V.
Else-Josenhansstraße 3
70173 Stuttgart
Digital: info@stolperkunst.de

Das Antragsformular zum Download finden Sie hier: Antrag für Förderung aus dem Fonds StolperKunst

Viele verschiedene Vorhaben im Rahmen unseres StolperKunst-Projektes wurden durch die Corona- Pandemie jäh unterbrochen. Doch gerade auch in diesen Zeiten wollen wir mit StolperKunst präsent bleiben. Daher laden wir ein zum Kunstprojekt „Stolper Blick“

Die Idee:
Künstler*innen begegnen einem konkreten Stuttgarter Stolperstein oder einem anderen Ort, der in Stuttgart an die Verfolgungen in der NS-Zeit erinnert:
„Ich stehe vor einem Stolperstein, vor einem Denkmal, an einem Ort der NS-Verfolgung. Was sehe ich, was höre ich, was klingt bei mir an, was assoziiere ich, Was weiß ich über die Geschichte des Menschen, an den dieser Stein erinnert? Wie kann ich das mitteilen und einen Bezug zum Heute herstellen?“

Ausgehend von dieser Begegnung entwickeln zur Zeit mehrere Künstler*innen eine Gestaltungsidee, die in einem Videoclip aufgezeichnet wird.

Die Präsentation:
Ab Anfang September werden wir die Videos als Serie hier veröffentlichen. Wöchentlich wird ein weiteres Video dazukommen.
Die Clips sollen auch über die Corona- Zeit hinaus dokumentieren, welche Resonanz die Stolpersteine in dieser Zeit bei Künstler*innen ausgelöst haben.

Sie wollen sich beteiligen? Hier finden Sie die entsprechenden Informationen: Ausschreibung StolperBlick

Back To Top