Sticky Post

Seit längerem denken Akteure der Erinnerungsarbeit über frische Impulse für das stetig wachsende Netz der Stuttgarter Stolpersteine nach. Aus einer Konferenz im Juli 2016 ging die Idee hervor, sich mit Künstler*innen zu verbünden. Initiatoren waren Harald Stingele und Rainer Redies von den Stolperstein-Initiativen, Gabriele Hintermaier und Boris Burgstaller vom Schauspielhaus Stuttgart. Der Name StolperKunst wurde erfunden. Von dem Gedanken geleitet, dass Aufklärung Not tut, wenn Geschichtsvergessenheit rechten Ideologen Raum gibt,…

StolperKunst tritt im Herbst 2018 mit einem breiten Spektrum an Aktionen und Veranstaltungen in die Öffentlichkeit. 19. Oktober bis 17. November: „… Die Kinder kamen nicht zurück“ –   Bilder von Mechthild Schöllkopf-Horlacher im Theater La Lune , ab 9. November 2018: „Schweigen ist Silber“ – Theater tri-bühne 12. November 2018 „80 Jahre Pogromnacht“ eine Schülerperformance im Elly-Heuss-Knapp-Gymnasium 15. November 2018 Stolpersteinverlegungen mit künstlerischer Begleitung 16. und 17. November 2018:…

Eine Frau, ein Dorf im langen Schatten der Hakenkreuzfahne Szenische Lesung Zwerland von Barbara Knodel erinnert an das düstere Kapitel eines Dorfes in der Nazizeit, das so oder ähnlich an vielen Orten aufgeschlagen werden könnte. Im Mittelpunkt des Buchs steht Lena Schaible geb. Auweder. Sie wurde, nachdem ihr eine Affäre mit einem polnischen Zwangsarbeiter unterstellt wurde, im Alter von 21 Jahren auf dem Acker im Gewann Zwerland verhaftet und als…

Vom 29. Juni bis zum 7. Juli 2018 fand im neuen Stadtpalais Stuttgart die  Erinnerungswoche „Schlaf, Kindlein, schlaf!“ statt. Sie wurde veranstaltet von der Stolperstein Initiative Stuttgart-Vaihingen und den AnStiftern. Sie bildete den Rahmen für die Ausstellung „Kinder, wir machen einen Ausflug!“und war dort täglich von 14:00 bis 18:00 Uhr zu sehen. Die Malerin Mechtild Schöllkopf-Horlacher (1940 in Stuttgart geboren) beschäftigt sich seit mehreren Jahren intensivmit dem Schicksal von verfolgten…

Über ein ganzes Schuljahr hatten Schüler der Altenburgschule Stuttgart die Möglichkeit, sich auf der Bühne auszuprobieren und gemeinsam mit einem Theaterpädagogen und einem Tanzpädagogen des Theaterhauses ein eigenes Stück zu entwickeln, das nun abschließend unter dem Titel WIDER DAS VERGESSEN im Theaterhaus auf die Bühne gebracht wird. Bis zu 30 Schülerinnen und Schüler unterschiedlicher Jahrgangsstufen und Vorbereitungsklassen trafen sich seit September einmal wöchentlich zum Proben. Gemeinsam arbeiteten Sie an den…

„Bis zum letzten Tanz“, das erste Theaterprojekt im Rahmen von StolperKunst,   ist eine Koproduktion der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst (HMDK) Stuttgart mit dem Jungen Ensemble Stuttgart (JES), die im vergangenen Herbst am Wilhelma Theater für Furore gesorgt hat, ist jetzt noch fünf Mal im JES zu erleben: am 16., 17. und 19. Juni, jeweils um 19 Uhr sowie am 19. und 20. Juni um 11 Uhr. Gemeinsam…

Sticky Post

Um die StolperKunst-Initiative auf eine Grundlage zu stellen, haben wir uns um Projektmittel aus dem Innovationsfond des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst beworben. Wir sind zuversichtlich, die beantragten 30.000 Euro zu bekommen, jedoch: wir müssen 20 Prozent Eigenanteil aufbringen! Diese 6000 Euro wollen wir durch eine Crowdfunding-Kampagne sammeln. Wir bitten Euch herzlich diese Kampagne zu unterstützen, indem Ihr erstens selber spendet und  zweitens StolperKunst in Eurem Umfeld bekannt macht und…

Bis zum letzten Tanz

12. März 2018

JES. Junges Ensemble Stuttgart. Ende der 20er Jahre tanzt sich eine junge Frau aus Dresden in die Herzen des Stuttgarter Theaterpublikums: Suse Rosen. Mit 17 Jahren als „traumzarte Elfenbeingestalt“ gefeiert, werden ab 1933 ihre Auftritte als „übles Spiel“ und „ordinärer Tanz“ gebrandmarkt. Mit 23 Jahren erhält sie ihre Kündigung per Postkarte und muss das Land verlassen. Ihre Biographie ist eine von mehreren Geschichten, anhand derer Schauspiel-Studierende der Hochschule für Musik…

Stadtpalais – Museum für Stuttgart. Bilder von Mechtild Schöllkopf-Horlacher. Mechtild Schöllkopf-Horlacher beschäftigt sich seit Jahren intensiv mit dem Schicksal im Nationalsozialismus verfolgter Kinder. Daraus sind Bilder entstanden, die an die Opfer von Izieu, von Irsee, vom Bullenhuser Damm, aus Mulfingen, aus Rexingen und aus Stuttgart erinnern. Diesem grausigen und traurigen Sujet setzt die Malerin Zartheit in der Darstellung entgegen, weiche Konturen, Pastellfarben. Manchen dieser Bilder liegen Fotografien zugrunde. „Es geht…

Komm, schöner Tod

12. März 2018

Theater La Lune. Dokumentarisches Theater mit Julianna Herzberg und Jan Uplegger. Regie Dieter Nelle Samstag, 30. Juni 32018, 19:00  Uhr Stadtpalais – Museum für Stuttgart Ein StolperKunst-Beitrag zur Erinnerungswoche „Schlaf-Kindlein, schlaf“ vom 29. Juni bis 7. Juli 2018 im Stadtpalais – Museum für Stuttgart. Das vollständige Programm der Erinnerungswoche finden Sie hier: ProgrammBroschüre Schlaf Kindlein Schlaf Schwäbische Alb – Grafeneck – ein schwarzer Fleck – übersehen und verschwiegen – wie auch…