Sticky Post

Seit längerem denken Akteure der Erinnerungsarbeit über frische Impulse für das stetig wachsende Netz der Stuttgarter Stolpersteine nach. Aus einer Konferenz im Juli 2016 ging die Idee hervor, sich mit Künstler*innen zu verbünden. Initiatoren waren Harald Stingele und Rainer Redies von den Stolperstein-Initiativen, Gabriele Hintermaier und Boris Burgstaller vom Schauspielhaus Stuttgart. Der Name StolperKunst wurde erfunden. Von dem Gedanken geleitet, dass Aufklärung Not tut, wenn Geschichtsvergessenheit rechten Ideologen Raum gibt,…

Sticky Post

Um die StolperKunst-Initiative auf eine Grundlage zu stellen, haben wir uns um Projektmittel aus dem Innovationsfond des Ministeriums für Wissenschaft und Kunst beworben. Wir sind zuversichtlich, die beantragten 30.000 Euro zu bekommen, jedoch: wir müssen 20 Prozent Eigenanteil aufbringen! Diese 6000 Euro wollen wir durch eine Crowdfunding-Kampagne sammeln. Wir bitten Euch herzlich diese Kampagne zu unterstützen, indem Ihr erstens selber spendet und  zweitens StolperKunst in Eurem Umfeld bekannt macht und…

Am Freitag, den 15.03.2019 haben VertreterInnen des VfB Stuttgarts die Gedenk-Stele des Künstlers Hans-Jürgen Trinkner zur Erinnerung an die im Zuge des NS-Regimes ausgeschiedenen und ausgeschlossenen Mitglieder enthüllt. Es sprachen VfB-Präsident Wolfgang Dietrich, Rainer Redies (StolperKunst), die Rabbiner Yehuda Pushkin und Mihail Rubinstein sowie Dr. Michael Blume, Beauftragter der Landesregierung gegen Antisemitismus.

Wider das Vergessen

14. März 2019

Am 27. Januar haben Schülerinnen und Schüler der Stuttgarter Altenburgschule ihre Theater- und Tanzcollage „Wider das Vergessen“ im Hotel Silber präsentiert.

Im Schuljahr 2017/2018 haben Schülerinnen und Schüler der Stuttgarter Altenburgschule ein eigenes Stück entwickelt, das durch seine Thematik aus den vielfältigen Schul-Aktivitäten herausstach: Die Theater- und Tanzcollage „Wider das Vergessen“, die am 6. & 7. Juli 2018 im Theaterhaus zur Uraufführung kam beschäftigt sich mit den Themen Flucht, Verfolgung und Vergessen, insbesondere im Deutschland der Jahre 1933 bis 1945. In ihre Recherchen bezogen die jugendlichen Teilnehmer Lebensläufe von Opfern der…

„Die Geschichte hat mich zum Nachdenken gebracht. Es ist sehr wichtig, dass niemand ausgegrenzt wird. Egal wie er oder sie aussieht oder was er oder sie für eine Religion hat oder ob einer behindert ist. Jeder hat das Recht gleich behandelt zu werden und ich denke, das ist auch für unsere Klassengemeinschaft sehr wichtig.“ Am 12.11. war der große Tag da, auf den sich die 6a des Elly-Heuss-Knapp-Gymnasiums einen Monat…

StolperKunst – Für Aron

16. November 2018

Künstlerischer Akzent während der Stolpersteinverlegung am 15. November 2018. Julianna Herzberg und Frank Eisele umkreisen poetisch-musikalisch das Schicksal von Aron Rothschild, der in der Königstraße 19B wohnte. 1942 wurde er nach Theresienstadt depotiert und in Treblinka ermordet.  

Ausstellung im Theater La Lune, Haußmannstraße 212 19. Oktober bis 17. November2018 Mit Arbeiten aus ihrem  Werkzyklus „Die Kinder und der Tod“ erinnert Mechtild Schöllkopf-Horlacher an die in der NS-Zeit ermordeten Kinder. Es sind stille und stilisierte Kinderporträts. Die ausgestellten Bilder lassen Träume und Sehnsüchte jener Kinder erahnen, die in deutschen „Heilanstalten“ dem Tod entgegengingen. Darunter auch das Porträt von Gerda Metzger. Sie wurde 1943 in einer „Nacht- und Nebel-Aktion“…

Kindereuthanasie in Stuttgart Dokumentarisches Theater zu Gerda Metzger, die nur drei Jahre alt wurde. Eine Theater La Lune Produktion von 2018 16. und 17.November 2018, Theater La Lune, Haussmannstr. 212, Stuttgart-Ost Das eine ist ein Skandal: Der Tod von Gerda Metzger, die im Stuttgarter Kinderkrankenhaus der Kindereuthanasie zum Opfer fiel. Das Stück erzählt ihre Geschichte. Das andere ist gängige Praxis, auch davon handelt das Stück: Die Möglichkeit bereits pränatal körperliche…

Am 15. November 2018 wird der Künstler Demnig weitere Stolpersteine für Opfer von Holocaust und Kindereuthanasie verlegen. Einige dieser Verlegungen werden von StolperKunst-Aktionen begleitet  15. November, ca. 9.30 Uhr, Königstraße 19B Rigoros hat der Holocaust die Nachkommen des Cannstatter Viehhändlers Löb Rothschild und ihre Angehörigen heimgesucht. Neun Opfer der Familie konnten bis jetzt ermittelt werden. Auf Anregung der Enkelin des jüngsten Bruders wird jetzt an drei Adressen in der Innenstadt…