Ein Familienabend

12. März 2018

Ein Familienabend

„Wer seine Vergangenheit vergisst, ist dazu verdammt, sie zu wiederholen.“

George Santayana

 Stolpersteine mahnen nicht nur „Vergesst nicht!“ sondern auch „Vergesst uns nicht!“ Sie verbinden durch die räumliche Zuordnung Vergangenheit und Gegenwart. Denn die Menschen, an die sie Stolpersteine erinnern, lebten in Häusern, die auch heute noch das Stadtbild prägen und das Zuhause von Menschen sind.

Wir leben in einer Zeit, in der es bald keine Zeitzeugen mehr gibt, die Täterrolle der Deutschen spielt in den persönlichen Erinnerungen meist keine Rolle mehr, und wir haben uns in der Schimäre eingerichtet, Weltmeister der Aufarbeitung zu sein. Wir leben auch in einer Zeit, in der Politiker das Holocaust-Mahnmal offen als „Mahnmale der Schande“ bezeichnen. Wir brauchen eine neue Erinnerungskultur!

Aktives Erinnern bildet für unser Projekt den Ausgangspunkt. Den Menschen hinter dem Stolperstein wird an diesem Abend eine Schauspieler*in vertreten. Rechercheergebnisse, Fotos, Geschichten und Musik werden dem Geschehen Struktur und Inhalt geben. Damit die Verbindung mit der Gegenwart gelingt, werden die heutigen Bewohner der Wohnungen, vor deren Haustür ein Stolperstein verlegt ist, Gastgebersein. So demonstrieren sie, was aktives Erinnern ist, nämlich sorgsame Bewusstwerdung und Bewahrung.

LOKSTOFF! will mit diesem Projekt das Gestern und Heute zusammenbringen und zeigen, dass Vergangenheit nichts anderes als vergangene Gegenwart ist. In einer familiären Atmosphäre soll die vergangene Gegenwart der ehemaligen Bewohner wieder lebendig und vor dem Vergessen bewahrt werden. Wir wollen durch aktiven Austausch zwischen Schauspieler, Bewohnern und Zuschauern ein kollektives Gedächtnis schaffen. Das aktuell passive Erinnern wieder zu einem aktiven Akt der Gesellschaft werden und die Verantwortung jedes Einzelnen sichtbar machen. Stolpersteine pflastern die Wege unserer Städte und bieten uns so die Möglichkeit, stehen zu bleiben, hinzusehen und uns an das Erinnern zu erinnern. Durch den aktiven Austausch an unserem „Familienabend“ und das so entstehende kollektive Gedächtnis erlangen die Stolpersteine eine neue, subjektive Bedeutung für die Zuschauer.

Monatliche Vorstellungen ab 30. November 2018 in Stuttgarter Wohnungen.
Mehr Infos mit Terminen und Adressen demnächst auf http://www.lokstoff.com/

Premiere:

Logo Lokstoff!