Wider das Vergessen – Eine Theater- und Tanzcollage mit Schülerinnen und Schülern der Altenburgschule Stuttgart

Wider das Vergessen – Eine Theater- und Tanzcollage mit Schülerinnen und Schülern der Altenburgschule Stuttgart

Im Schuljahr 2017/2018 haben Schülerinnen und Schüler der Stuttgarter Altenburgschule eine StolperKunst-Stück entwickelt, das durch seine Thematik aus den vielfältigen Schul-Aktivitäten herausstach: Die Theater- und Tanzcollage „Wider das Vergessen“, beschäftigt sich mit den Themen Flucht, Verfolgung und Vergessen, insbesondere im Deutschland der Jahre 1933 bis 1945. In ihre Recherchen bezogen die jugendlichen Teilnehmer Lebensläufe von Opfern der NS-Diktatur ein, die in ihrem Stadtteil, dem Stuttgarter Hallschlag, gelebt haben. Diese setzten sie in Beziehung zur eigenen Biographie, stellten Fragen aus dem Hier und Heute und schufen damit ein Stück aktuelle, lebendige Erinnerungskultur.

Wie gehen wir mit unserer Geschichte um, ohne dass Gedenken zum bloßen Ritual wird? „Wider das Vergessen“ ist ein berührendes Stück (Tanz-) Theater, dem genau das gelingt.

Einen Einblick in die berührende Produktion finden Sie in diesem Videoclip.

Theaterpädagogik: Benedict Walesch | Tanzpädagogik: Levent Gürsoy | Chorleitung: Till Backhaus | Projektkoordination Schule: Mathias Klotzbücher | Projektmanagement: Jakob Dambacher-Walesch & Barbara Putzhammer

Uraufführung: 6. und  7. Juli 2018 im Theaterhaus
Wiederaufführung: 27. Januar 2019 im Hotel Silber im Rahmen des Gedenktages zur Befreiung von Auschwitz

 

 

 

 

 

 

Back To Top